Bad Laaspher Kunstwerkschau

Die Initiative „Bad Laaspher Kunstwerkschau“ ist ein Versuch, dem Kunst- und Kulturleben der Stadt und ihrer Bürger eine weitere Facette hinzuzufügen. Das kann nur erfolgreich sein, wenn sich die Schau als traditionelles Element im Jahresablauf und im Raum der Stadt etablieren kann.

Über die Jahre soll sich ein professionell organisiertes Erlebnis für die Bad Laaspher und ihre Gäste entwickeln. Namhafte und international bekannte Künstler wurden und sollen weiterhin für eine Präsentation in Bad Laasphe gewonnen werden. Die Zusammenarbeit mit der „Deutschen Denkmalakademie Görlitz“, die auf Grund der Bewerbung der Stadt als Kulturhauptstadt 2010, über europaweite Kontakte verfügt, wird fortgesetzt.

Die Zusammenarbeit der Gruppe Arthalog mit der „Deutschen Denkmalakademie in Romrod/Frankfurt, kann das Spektrum der Kunstwerkschau in Bad Laasphe durch die umfangreichen kulturellen Kontakte der Akademie erweitern. In jedem Jahr seit und ab 2008 wollen wir den Versuch machen, einen Künstler mit Namen in die Stadt zu holen. Wir erhoffen uns überregionale Presse und Reaktionen für die Stadt durch eine solche Aktion.

Die vorjährigen Kunstwerkschauen können als gelungene Veranstaltungen bezeichnet werden. Publikumsresonanz und Qualität genügten professionellen Ansprüchen. Wirksam wird ein solcher Anziehungspunkt erst, wenn die Veranstaltung regional, besser natürlich überregional in entsprechenden Medien beworben und redaktionell bearbeitet wird (Presse, Radio, TV, Plakate) (Organisation TKS).

Durch die Präsentation von Künstlern aus fünf Ländern eröffnet sich die Möglichkeit unsere diesjährige Veranstaltung auch überregional in den entsprechenden Medien zu bewerben. Der Versuch einen international bekannten Künstler zu präsentieren forciert diese Bemühungen 2008 erstmalig. Auch in diesem Jahr wurde und wird die Schau durch das „Top-Magazin Siegen Wittgenstein“ unterstützt.

Glücklicherweise sichern mehr als zehn ständige Standorte für Bilder und Skulpturen, trotz der Konzentration auf wenige aber gute Stücke, den „Kunstpfad“ für die Stadt Bad Laasphe und lassen ihn nicht zu einem Pfädchen verkommen.

In jedem Jahr stellen wir die Arbeit unter ein Motto (2009 „Akt und Aktion“).
Wir sehen in dieser Initiative eine Chance für die Stadt Bad Laasphe, einen weiteren kulturellen Impuls zu setzen. Wir erhoffen uns freundliche Unterstützung, kreative Mitarbeit und freuen uns über jede Idee die zum Optimieren der Ausstellung beitragen könnte.

Zu den künstlerischen Intentionen der  „Kunstwerkschau Bad Laasphe”

Nach dem durchweg positiven Echo auf die letzten Präsentationen, sind wir ziemlich sicher auch in den kommenden Jahren die Erwartungen erfüllen zu können. Diese Sicherheit begründet sich durch ständig neue, international hochrangige Künstler aus der Region und dem Ausland, gute Standorte sowie wachsender Qualität der Infrastruktur.

Unsere Kunstwerke beanspruchen keine Erklärung, Einführung oder Interpretation, sie sprechen für sich selbst.

Einerseits stellen sie die Natur dar, die Basis aller unserer Arbeiten, andererseits sind es Abstraktionen derselben Natur. Das Eine schließt das Andere nicht aus. Es sind nur zwei Aspekte desselben Ursprungs. Kunst ist was schön ist, Empfindungen, subjektive Assoziationen, Freude, Ablehnung, Chaos und Aktivitäten, die im Extremfall nur schwer nachvollziehbar sind.

Neben diszipliniertem Organisieren und Strukturieren von Arbeits- und Freizeit, erleben wir solche Dinge häufig nur am Rande. Vermeintliche und reale Verpflichtungen und Sachzwänge sind die wichtigeren Voraussetzungen für das Funktionieren unseres Zusammenlebens geworden. Der Abstand dieser beiden Ansätze, hier Kunst mit ihren Entsprechungen und dem Bedürfnis, Zeit nehmen Zeit lassen, dort komplexer, termingesteuerter Arbeits- oder Freizeitalltag, erklärt größer werdende Distanz zu künstlerischen Aktivitäten.

Wir sind mit wenig Zeit für solche Beschäftigungen ausgestattet. Die Bad Laaspher Kunstwerkschau möchte den Zugang zu den assoziativen und gefühlsbetonten Bereichen der Kunst durch die Präsentation von Arbeiten im städtischen Alltag und durch handwerkliche Disziplin und Qualität erleichtern.

Ckukuk und Internationale Künstlergruppe Arthalog

Kulturring

Der Kulturring Bad Laasphe bietet ein vielseitiges Programm von klassischen Konzerten über Jazz bis hin zu Kabarett. Mehr

Amateurbühne Bad Laasphe e.V.

Die Theatergruppe Bad Laasphe steht bereits seit einem halben Jahrhundert auf der Bühne und bereichert das kulturelle Leben. Mehr

Friedirch Kiel

Friedrich Kiel ist einer der bedeutenden deutschen Komponisten des 19. Jhs. Er wurde in Puderbach geboren und fand dort seine letzte Ruhestätte. Bad Laasphe ist Sitz der Friedrich-Kiel-Gesellschaft e.V. . Mehr

Otto Piene

Der in Bad Laasphe geborene Otto Piene ist Mitbegründer der Künstlergruppe ZERO und seit Januar 2014 Träger des ersten Deutschen Lichtkunstpreises. Er experimentiert in seinen Werken u.a. mit den Bildmitteln Licht, Feuer, Luft und Bewegung. Mehr

1. Internationales Bildhauersymposium Wittgenstein

Sechs international bekannte Künstler konnten für dieses außergewöhnliche Projekt unter der Leitung von Renate Hahn im Juni 2000 gewonnen werden. Mehr

 

Johannes Bonemilch

Der in Laasphe geborene Johannes Bonemilch weihte Martin Luther zum Priester und stiftete die "Laasphe-Kapelle" in Erfurt. Mehr

Nach oben