Altstadtrundgang

Das Wort „Laasphe“ ist sehr alt und entstammt wahrscheinlich der Sprache der Kelten. In den ersten schriftlichen Überlieferungen bezüglich der Siedlung findet man um 800 n. Chr. die Bezeichnung „Lassaffa“, was soviel wie Lachswasser oder Lachsgewässer bedeutet. Der Kirchplatz, etwas erhöht auf angeschwemmten Geröllmassen gelegen, ist die Keimzelle Laasphes gewesen. Hier findet sich heute das älteste noch erhaltene Gebäude der Stadt – die evangelische Kirche, mit Gebäudeteilen bereits von 1230.

Ansonsten weist die heutige Altstadt eine Fachwerk-Bebauung überwiegend aus dem 17. und 18. Jahrhundert in einer seltenen Geschlossenheit auf. Deshalb wurde Bad Laasphe in die Liste der historischen Stadtkerne in Nordrhein-Westfalen aufgenommen.Sehenswert ist auch der Stadtbrunnen in der Königstraße, der zwar erst 1994 errichtet wurde, aber Motive des historischen Alltagslebens zeigt und darüber hinaus mit dem Lachsfischer auf der Brunnensäule auf den Namen der Stadt hinweist.

Ein Altstadtrundgang lohnt sich also auf jeden Fall!

19 Häuser der Altstadt sind mit Bronzetafeln versehen, die an wichtige historische Begebenheiten erinnern und auf bauhistorische Kostbarkeiten aufmerksam machen. Weitere Informationen erhalten Sie im unten aufgeführten Flyer oder bei der TKS Bad Laasphe GmbH. Nach Absprache sind auch Führungen durch die Altstadt möglich.

Im Foyer des Haus des Gastes befindet sich außerdem ein interessantes Modell der Stadt Laasphe um das Jahr 1700, welches von Olaf Kursawe in den Jahren 2002 bis 2008 im Maßstab 1:160 erstellt wurde.

Weitere Informationen:
Flyer "Stippvisite in Bad Laasphe"

Wegesperrungen aufgrund großflächiger Forstarbeiten

Das Regionalforstamt Siegen Wittgenstein hat bekannt gegeben, dass im Bereich Lahnhelle großflächige Forstarbeiten durchgeführt werden und die betroffenen Waldflächen ab sofort während der Arbeiten komplett gesperrt sind, es besteht ein Betretungsverbot gemäß § 3 Abs. 1 des LFoG. Die Sperrung betrifft die 1. Etappe des Lahnwanderweges sowie die Rothaarsteig-Spur Ilsetal. Sobald die Forstarbeiten abgeschlossen sind, werden die Sperrungen aufgehoben!

Außerdem sind im Bereich Entenberg, südlich von Bad Laasphe, durch Sturmschäden einzelne Abschnitte der Lahn-Facette Entenberg unbegehbar.

Bitte informieren Sie sich hier ob Ihr Wander-/Fahrradweg betroffen ist!

Umleitung Lahnradweg
Der Lahnradweg ist ab dem 15. April aufgrund von Forstarbeiten ab "Wahlbachsmühle" bis Ortseingang Bad Laasphe gesperrt. Das gesperrte Teilstück (ca. 6 km) kann umfahren werden. Kurz vor dem Ort Sassmannshausen (neben der Firma Osterrath) verlässt man dazu den Lahnradweg und folgt der Bundesstraße B62 bis nach Bad Laasphe.

Nach oben