Michael Bahr - Ilsequelle

Wandern mit Kindern

Märchenwanderweg "Kleiner Rothaar"

Auf 2,5 km Länge entführt der sagenhafte Märchenwanderweg kleine und große Besucher in eine eigene Welt. Und das ist die des kleinen rothaarigen Kobolds und seiner Freunde, welche ihre Besucher mitnehmen in die faszinierende Welt der Natur. Mit ganz einfachen Mitteln werden Kinder animiert, selbst aktiv zu werden. Schatztruhen zu finden, Geschichten zu lesen und diese mit Dingen, die der Wald bietet, nachzuspielen. Hier im geheimen Reich des Quellenzauberers können sie unbeschwert mit Wünschelruten Wasser suchen, mit Ästen Tipis bauen und die Sage des Quellenzauberers, der vor langer Zeit hier im Reich der tausend Berge lebte, durch versteckte Bücher miterleben.
Und weil Spielen und Erobern müde macht, gibt es natürlich auch einen perfekten Picknickplatz, direkt an der sagenumwobenen Ilsequelle – frisches Quellwasser inklusive! Und wo Wasser ist, darf man sich natürlich auch mal nass machen 😉 – Wechselkleidung nicht vergessen…

Der “Kleine Rothaar” freut sich auf viele glückliche und abenteuerlustige kleine und große Besucher, denen er allen eine kleine Auszeit von der Realität schenken wird!

Walderlebnispfad Siegquelle

Ein verschlungener Pfad führt zu verborgenen, heimlichen Plätzen im Quellgebiet der Sieg-, Lahn- und Ederquelle.

Klingt nach Abenteuer? Ist es auch! Ein wunderbares, das ihr bestimmt so schnell nicht vergessen werdet… Aber keine Angst, ihr seid nicht alleine… Bythinella, eine Schnecke, die ihr zu Hause in dieser feuchten Quellregion hat, begleitet euch in Form von Infotafeln über den Weg.
Gut zu Fuß müsst ihr sein – Kinderwagen, Roller, Laufrädchen sind hier unbrauchbar. Nur auf zwei Beinen ist die Expedition durch Wald und Holz zu bewältigen. Aber Vorsicht: Links und rechts des Weges lauern einige Herausforderungen. Kleine und große Forscher müssen sich durch Dschungel kämpfen, stachelige Brücken überqueren, Berge hinaufkraxeln, Aussichtspunkte erklimmen oder sich in Abgründe abseilen. Nebenbei gilt es, Klanghölzer zum Schwingen zu bringen, Tiere zu entdecken, einen Blick durch die Quellbrille zu werfen, Bäume zu ertasten oder ein Ständchen auf der Waldgitarre zu spielen. Alles in allem: Walderlebnisse sind garantiert. Das Tolle: Wem Streckenabschnitte zu riskant sind, findet Alternativen.

Hunger oder Durst? Rund um die Siequelle finden sich Plätze und Tische zum Verweilen. Frisches Quellwasser kann direkt aus der Quelle gezapft werden.

Puderbacher Märchenwanderweg

Von der Schorr zum Albertstal oder in die Gegenrichtung, auf dem 1,7 km langen Märchenweg  erwarten euch viele liebevoll gestaltete und harmonisch in die Waldlandschaft platzierte bekannte Märchenfiguren, Wichtel, Bienen… und ganz viel Raum für Geschichten, Erzählungen und Freude beim Entdecken.
Seinen Beginn hatte der Märchenwanderweg 2016, bei einer Wanderung entdeckte ein Ehepaar einen geschmückten Weihnachtsbaum mitten im Wald und das auch noch mitten im Sommer! Ungewöhnlich, aber auf jeden Fall hat es die beiden erfreut und so entstand die Idee, auch andere zu erfreuen. Zunächst mit abgeflachten Rundhölzern, die sie als Wichtel bemalt und auch entlang des Weges aufstellten. Auch hier wusste erst niemand, wer dafür verantwortlich war aber jeder hatte seine Freude daran. So kam es, dass ab 2017 die ersten hübsch gestalteten Märchenbilder hinzukamen und der Weg eine enorm positive Resonanz erhielt. Seit 2021 ist der Weg auch ausgezeichnet und markiert, eine goldene Krone auf schwarzem Hintergrund markiert den Verlauf.

Märchenspur (Bad Berleburg)

Es war einmal…

… die kleine, märchenhafte Stadt Bad Berleburg mit einem Wald voller Abenteuer.

Auf dem ca. sechs Kilometer langen Rundweg lernen Kinder und Erwachsene die historische Altstadt, das Schloss Berleburg, den Schlosspark und mystische Wälder kennen. Die Tour steckt voller Abwechslung und Abenteuer, Erlebnis und Erholung. Rapunzel, der Froschkönig und die Bremer Stadtmusikanten begleiten kleine und große Wanderer durch den Märchenwald. Um die insgesamt sechs Märchen zu entdecken, ist manchmal auch die eigene Fantasie gefragt. Kombiniert wird der Wanderspaß für die ganze Familie mit einem Märchenquiz. Einen Flyer samt Quiz erhaltet ihr in der Touristinfo in Bad Berleburg. An jeder der sechs Stationen sollte die richtige Antwort auf dem Zettel eingetragen und abgestempelt werden.

Sind alle 6 Stempel komplett, wartet eine Belohnung in der Tourist-Info am Marktplatz in Bad Berleburg.

Planetenlehrpfad

Der Planetenlehrpfad ist ein Modell, das die unvorstellbaren Ausmaße des Sonnensystems mit den Entfernungen und den Größen der Sonne und ihrer Planeten im Maßstab 1:1.000.000.000 (eine Milliarde) darstellt. Der Pfad wurde von Schülerinnen und Schülern des Kurses Mathematik/Erdkunde der Klassen 10 des Städtischen Gymnasiums Bad Laasphe geplant und von einer Projektgruppe anlässlich des 75-jährigen Schuljubiläums 1998 angelegt.

Der ca. 6 km lange Planetenlehrpfad verläuft auf befestigten Wegen durch das Lahn- und das Banfetal. Er eignet sich auch gut für eine Fahrradtour. Anfang (Niederlaasphe) und Ende (Laaspherhütte) des Lehrpfads liegen in der Nähe von Bushaltestellen, so dass der Weg auch in zwei Etappen aufgeteilt werden kann.

Im September 2021 wurde der Weg erneut im Rahmen eines Schülerprojekts aufgenommen und digitalisiert, in diesem Projekt erhielt er auch eine offizielle Website – unter www.planetenlehrpfad.space ist das neue digitale Angebot, das von den ehemaligen Schülern des Städtischen Gymnasium Bad Laasphe – Tjark Fischer und Ole-Samuel Witt – entwickelt wurde, anschaulich erklärt und lädt zum Forschen ein.

Wisent-Wildnis

Das Guckloch in ein einzigartiges Artenschutzprojekt! In einem 20 Hektar großen und weitgehend naturbelassenen Areal lebt eine Wisent-Gruppe – erlebt eine außergewöhnliche Tierbeobachtung und einen besonderen Naturgenuss für die ganze Familie. 

Der drei Kilometer langer Rundweg führt durch die Heimat der Wisente und lässt euch die mächtigen Tiere aus der Nähe bestaunen. Das allein ist nicht alles, denn der Weg führt euch über Felsen, einen Bach, Quellmulden, Wald und Tal und bietet euch Wandergenuss, Familienausflug und Tierbeobachtung auf einen Schlag. Zwei bis drei Stunden dauert der Rundgang über den naturnahen Wanderpfad. Geeignetes, festes Schuhwerk und ein sicherer Tritt sind notwendig.

Für Besucher mit eingeschränkter Mobilität und für Gäste mit Kinderwagen u.ä. ist der rund drei Kilometer lange Wanderpfad nicht geeignet. Als Alternative gibt es einen größtenteils ebenerdigen und befestigten Wirtschaftsweg (rund 600 Meter Länge) zu reduzierten Eintrittspreisen. Von hier gibt es jedoch nur eingeschränkte Sicht auf das Gelände.

Suchbegriff eingeben

Suche